Info - Schneewittchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Info

Über uns
 
 

Kaum jemand kennt den Begriff „Ertrinkungskind" – und doch kann dieses Schicksal jede Familie ereilen:

ein Kind ertrinkt und kann wieder belebt werden, bleibt aber oft jahrelang im Wachkoma.

Das Kind wird aus der Reha entlassen, das Leben geht weiter – aber wie? Häufig zerbricht die Beziehung der Eltern unter der extremen Belastung. Das Kind muss rund um die Uhr betreut werden – meist gibt die Mutter darum den Beruf auf. Spezielle Therapien werden in Deutschland kaum angeboten oder von den Krankenkassen bezahlt. Oft fehlt es den Familien aber schon an Dingen des neuen täglichen Lebens: Geld für Sondennahrung, Orthesenschuhe, die Überdachung eines Buggys…

Hier springt der in Deutschland einzigartige
Lichtenhaagener Verein Schneewittchen e.V. ein. Er unterstützt betroffene Kinder in Form von Therapien und Hilfsmitteln, insoweit die Familien diese nicht selber finanzieren können. Petra Arnold, Gründerin des Vereins, steht betroffenen Eltern telefonisch auch zu jeder Tages- und Nachtzeit beratend zur Seite. Der Verein bringt die nötigen Mittel für seine Arbeit nur über Spenden auf.

Ein spannender Artikel der DLRG zu diesem Thema.





 
Link zum DLRG-Artikel "Ertrinkunsgkinder"
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü